https://www.quantec-systems.com//systeme

»claVis« – multikompatiblere Zugang zu integriertem WEA-Echtzeit-Monitoring

»claVis« ist eine jeweils individuell konfigurierte multikompatible Schnittstelle für den Zugang zum Echtzeit-Monitoring der Betriebszustände von Windenergieanlagen und anderen »grünen Kraftwerken«. Der Einsatz von »claVis« ist unabhängig von der Struktur der Energieparks, selbst wenn Anlagen unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlicher Generationen parallel betrieben werden.

Datenbasis für ein flexibles Energiepark-Management!

»claVis« stellt dem Energieparkbetreiber den unmittelbaren Zugang zu umfassenden Echtzeit-Informationen über Leistung, Status, Wirtschaftlichkeit und externe Bedingungen vor Ort bereit. Zudem protokolliert das System die Aufzeichnungen chronologisch und erzeugt so eine Historie der Betriebsverläufe. Der Betreiber kann den Zeitraum der Datenspeicherungen individuell konfigurieren.

Alle etablierten Hersteller von SCADA-Systemen und Betriebsführungssoftware greifen vorzugsweise auf die von »claVis« gelieferten Daten zurück. Dafür stehen verschiedene Möglichkeiten der Datenübergabe zur Verfügung, zum Beispiel die Übertragung der Daten in Datenbanken (PostgreSQL, MS SQL, MySQL, Oracle, PI, etc.) oder der Datenabruf via OPC XML DA, IEC 60870-5-104.

claVis, das Remote-Monitoring-System für die Windenergie steht in drei alternativen Ausführungen für unterschiedliche Plattformen zur Auswahl:

  1. In der klassischen Form, installiert auf PC-Hardware im Windpark Park: integrierter Quantec PC, claVis via Quantec Linux
  2. In der erweiterten Umsetzung, Quantec Linux mit claVis als virtuelle Maschine, beispielsweise auf einem Server des Betreibers oder eines entsprechenden Dienstleisters
  3. claVis auf seiner neuesten Plattform »claVis-XS« als Container in einer Cloud, zum Beispiel in der Quantec-Cloud

Wesentliche Nutzen- und Leistungsmerkmale

  • Datentransformation – Datennormierung gemäß konfigurierbarer Parameter (Microservice)
  • Eine einzige, einheitliche Schnittstelle für alle Energieanlagen, individuell konfigurierbar für die jeweilige Energiepark-Struktur
  • Als Schlüsselgröße für die Direktvermarktungsregelung stellt »claVis« den jeweiligen Energie-Output der angeschlossenen Energieparks in Echtzeit bereit. Das erübrigt den Anschluss von Zählern.
  • Automatische und kontinuierliche Erfassung und Übermittlung von Anlagen-Betriebsinformationen, zum Beispiel Temperatur, Spannungen, Ströme oder Zählerstände mit Protokollierung im Datenbank-System – abhängig vom Anlagentyp.
  • Zur Unterstützung anspruchsvoller, qualifizierter Betriebsführung stehen umfassende Rohdaten unlimitiert zur Verfügung.
  • Die Datenübertragung erfolgt über die standardmäßig bestehende Parkverkabelung (Kupfer oder LWL).
  • Übertragungstechnik auf dem neuesten Entwicklungsstand gewährleistet optimale Transferraten – auch bei geringen Bandbreiten.
  • Sichere, störungsfreie Übertragung – auch bei Parallelverkehr mit anderen Kommunikationsdatenströmen oder im Einfluss gängiger induktiver Emissionen.
  • Zwischenspeicherung der Daten bis zum Abschluss der sicheren Übertragung. Durch die Datenpufferung werden Kommunikationsstörungen aufgefangen und Datenverluste minimiert.

»claVis monitor« – Echtzeitinformationen über Anlagenzustände inklusive Fernzugriff auf Schlüsselfunktionen

Der »claVis monitor«, dasAdd-on für »claVis« visualisiert Echtzeit-Infos über die wesentlichen Betriebs-Zustände und Zustands-Auffälligkeiten Ihrer Windenergieanlagen einschließlich der wesentlichen äußeren Einfluss- und Umgebungsbedingungen. Park für Park. Das System erlaubt zudem direkten Fernzugriff auf Steuerungs-Schlüsselfunktionen. Sekundenaktuell. Jederzeit. Überall.

Tutorial »claVis monitor«

Wesentliche Nutzen- und Leistungsmerkmale

  • Der »claVis monitor« steht als Containerlösung in der Quantec-Cloud stets in seiner jüngsten Version zur Verfügung
  • Anbindung an die von claVis erfassten Daten per Message-Broker (z.B. RabbitMQ rabbitmq.png), eines der sichersten und schnellsten Systeme für langlaufende, nebenläufige und/oder verknüpfte Informationsübermitlung. Die  Bereitstellung der Informationen ist unabhängig von der jeweils installierten claVis-Version 
  • Neueste Web-Technology / unabhängig von Betriebsführungs-Software
  • Anpassungsfähig für Kundenwünsche
  • Keine Veränderung / Anpassung der jeweils bestehenden IT-Infrastruktur im Windpark erforderlich, sofern »claVis« installiert ist
  • Dynamische, sekundenaktuelle Status-Informationen aller Ihrer WEA, differenziert nach den jeweiligen Windparks
  • Klar strukturierte Anwendungsoberfläche, Plattform-unabhängig und deshalb auch über mobile Komponenten an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit jedem Web-Browser verfügbar
  • Übersichtliche Darstellung von Auffälligkeiten nach dem Ampelprinzip, dadurch schnelles Erkennen kritischer Zustände mit sofortiger Handlungsoption
  • Ermöglicht schnelle Reaktion auf Störungsmeldungen – bevor es teuer wird – effektive Unterstützung eines hohen Verfügbarkeitsgrades.
  • Aufruf von Detail-Informationen von der Parkansicht bis in Turbinenebene die mit einem einzigen Mausklick oder Fingertipp. 
  • Mehrbenutzerfähig mit Zuweisung von Authorisierungsklassen (aktuelle Authentifizierungs-, Authorisierungs- und Verschlüsselungstechnologien)

Kontinuierliche Überwachung von Komponenten und Einheiten

  • integrierte Quantec PCs, claVis via Quantec Linux, installiert auf PC-Hardware im Windpark Park: 
  • Quantec USVs
  • Quantec Linux mit claVis als virtuelle Maschine, beispielsweise auf einem Server des Betreibers oder eines entsprechenden Dienstleisters
  • »claVis-XS« als Container in einer Cloud
  • QDR-Systeme (Quantec Direktvermarktungs-Regler)
  • Windenergieanlagen aller Marken, Altersklassen und Typen
  • Quantec Lastmanagement Instanzen

Steuerungsfunktionen

  • Integrierte Fernsteuerungsmöglichkeiten (Plattform-abhängig) für
    • Quantec PCs / USVs (reset)
    • QDRs (manuelle Leistungsvorgabe)
    • Quantec Lastmanagement (manuelle Leistungsvorgabe)
    • Windenergieanlagen
      • Start / Stop / Reset
      • Parametrierung
      • Leistungsbegrenzung

»claVis XS« – weltweiter Standort-, Hardware- und Plattform-unabhängiger Zugriff auf alle Monitoring-Daten

claVis-Echtzeit-Monitoring — überall, jederzeit und auf jedem Webbrowser verfügbar: Optional zur klassischen »claVis«-Struktur ist die Anwendung »claVis-XS« als Container in einer Cloud verfügbar, zum Beispiel in der Quantec-Cloud.

Damit erschließt das System eine zeitgemäße technische Ebene und überzeugt mit noch mehr Flexibilität und Sicherheit. »claVis-XS« integriert alle Features des etablierten multikompatiblen Echtzeit-Monitoring-Systems. Das System wird zentral durch die Quantec Systems auf dem technisch stets neuesten Stand gehalten und bietet dem Anwender deutlich mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Plattformunabhängig an jedem Ort präsent, benötigt »claVis-XS« kaum Pflege oder Eingriffe durch den Nutzer.

claVisCloudStruktur.jpg

Markante Merkmale und Vorteile

  • Wartungsarm: Die Nutzer verfügen stets über die aktuelle »claVis«-Version. Ein eigenes Updating ist nicht erforderlich; die Software-Updates sind komplett automatisiert.
  • Weltweiter Standort-, Hardware- und Plattform-unabhängiger Zugriff auf alle Monitoring-Daten
  • Gewährleistung umfassender Datenintegrität
  • Deutlich mehr Anwendungskomfort bei attraktiver Preisgestaltung
  • Die Nutzung von »claVis-XS« ist unabängig von der IT-Struktur und -Konfiguration des Windparks möglich
  • Die Installation und Datenhaltung des »claVis«-Systems auf der Hardware im Windpark entfällt. Die verringerte Hardwarekette wirkt Fehlern entgegen.
  • Höchste Skalierbarkeit
  • Äußerst geringer initialer Aufwand (keine Installation vor Ort erforderlich), schnelle Bereitstellung der Anwendung
  • Einbindung auch älterer Windparks (mit Analog, Mobilfunk oder ISDN Modem) über virtuelle Modems möglich
  • Äußerst hohe Verfügbarkeit / Ausfallsicherheit (wenn eine Instanz ausfällt, wird sie automatisch ersetzt)
  •  Daten-Normierung hersteller- und typenunabhängig, daher vollständige Transparenz aller eingebundenen WEA
  • gemäß IEC-Standard

claVis Module

QDR – Quantec Direktvermarktungsregler für Solarparks, Windparks sowie einzelne Windenergieanlagen und Blockheizkraftwerke

Damit die Investition in Fernsteuerbarkeit bei jeder Anlagengröße einen attraktiven ROI in Aussicht stellt, ist der QDR, der Quantec Direktvermarktungsregler, in unterschiedlichen Konfigurationen verfügbar – für unterschiedliche Anlagengrößen dimensioniert, sowohl hinsichtlich des Leistungsumfangs als auch hinsichtlich der Investitionskosten. Hier die verfügbaren Systeme der Quantec Systems im Überblick*:

»QDR-claVis« – mehr Flexibilität, mehr Informations-Output

»QDR-claVis« verbindet die Systeme »Quantec Direktvermarktungsregler« und »claVis«, die multikompatible Schnittstelle für den Zugang zum Echtzeit-Monitoring der Betriebs­zustände von Windenergie­anlagen.

Vor diesem Hintergrund kann das System unter anderem die Ist-Einspeiseleistung des angebundenen Kraftwerks aus den Betriebsdaten entnehmen. Insofern stellt QDR-claVis beide Möglichkeiten der Datenübernahme als Schlüsselgrößen für die Direktvermarktungsregelung zur Verfügung: Abruf aus Zählern oder aus der System-Monitoring-Datenbank.

QDR-claVis.jpg

Klares Mehr!

Über die unter QDR »klassisch« beschriebenen Merkmale hinaus stehen mit »QDR-claVis umfassende Echtzeit-Daten für ein flexibles Windpark-Management und Protokollroutinen zur Verfügung:

  • Automatische und kontinuierliche Erfassung und Übermittlung von WEA-Betriebsinformationen im 30-Sekunden-Takt, zum Beispiel Temperatur, Spannungen, Ströme oder Zählerstände mit Protokollierung im Datenbank-System – abhängig vom Anlagentyp.
  • Zur Unterstützung anspruchsvoller, qualifizierter Betriebsführung stehen umfassende Rohdaten unlimitiert zur Verfügung. Die Datenübertragung erfolgt über die standardmäßig bestehende Parkverkabelung (Kupfer oder LWL).
  • Übertragungstechnik auf dem neuesten Entwicklungsstand gewährleistet optimale Transferraten – auch bei geringen Bandbreiten.
  • Sichere, störungsfreie Übertragung – auch bei Parallelverkehr mit anderen Kommunikationsdatenströmen oder im Einfluss gängiger induktiver Emissionen.
  • Zwischenspeicherung der Daten bis zum Abschluss der sicheren Übertragung. Durch die Datenpufferung werden Kommunikationsstörungen aufgefangen und Datenverluste minimiert.

Aus dem Profil Ihrer Anlage ermittelt das Quantec-Team die maßgenaue QDR-Lösung für Sie.

* Regelung in Deutschland

Gemäß der EEG-Novelle 2014 ist die Fernsteuerbarkeit für Neuanlagen in Deutschland Pflicht. Das betrifft Anlagen zur Energiererzeugung, die ab dem 1. Januar 2012 in Betrieb genommen worden sind. Die Managementprämienverordnung (MaPrV)  wurde zum 31.07.2014 aufgehoben. Die Managementprämie wird gemäß EEG in die Marktprämie integriert. Seit 1. April 2015 fördert der Staat ausschließlich fernsteuerbare Anlagen mit der Marktprämie. Das betrifft auch Altanlagen.

>c> »bat:guard«<c< – das claVis-Modul »Fledermausabschaltung«

An bestimmten Standorten / Regionen in Europa setzt die Genehmigung für den Betrieb von Windenergieanlagen unter Berufung auf die Tier-, Arten- und Naturschutzvorschriften voraus, dass die Anlagen einen wirksamen Schutz für Fledermäuse vor Rotorschlag integrieren. Der Einsatz derartiger Einrichtungen deckt sich zudem mit dem Selbstverständnis und dem Anspruch der Windenergiewirtschaft, saubere Energie im Einklang mit der Natur zu erzeugen. Nicht zuletzt auch aus dieser Haltung resultiert seitens der Bürgerinnen und Bürger eine enorme Akzeptanz der Nutzung des Windes als Energieträger.

Das Logikmodul »bat:guard«, entwickelt für die Integration in das Monitoring-System »claVis«, erfüllt alle seitens der Tier-, Arten- und Naturschutzvorschriften geforderten Rahmenbedingungen für eine effektive Fledermausabschaltung. »bat:guard« harmoniert kompromisslos mit den anderen Steuerungs- und Regelungsfunktionen der claVis Produktfamilie. Algorithmusgesteuerte Funktionen des dynamischen Systems gewährleisten ein ausgeglichenes Verhalten von Effektivität innerhalb Artenschutzanforderungen und Effizienz des Anlagenbetriebs.

Das System im Überblick

  • Vollintegrierbares Softwaremodul, das eine bestehende »claVis« Installation nutzt.
  • Algorithmusgesteuerte Funktionen des dynamischen Systems gewährleisten ein ausgeglichenes Verhalten von Effektivität innerhalb Artenschutzanforderungen und Effizienz des Anlagenbetriebs
  • Dynamisches Steuerungsverhalten: Eine auf dem ParkPC installierte Logik steuert die einzelnen Anlagencontroller an, sobald ein definierter, variabler Parameterkomplex die Kriterien dafür erfüllt
  • Integrierte astronomische Uhr
  • Kontinuierliches Update und Validierung der fledermausfreundlichen Betriebsalgorithmen für die Turbinensteuerung
  • Dynamisches, situationsabhängiges Verhalten der Impulse für die Anlagensteuerung

Trigger-Kriterien für die algorithmische Umsetzung in Steuerungsimpulse

  • Saisonale Fledermausaktivität
  • Topografische und landschaftliche Lage des Windparks
  • Vor Ort vertretene Fledermausarten
  • Lichtverhältnisse, Außentemperaturen und Windgeschwindigkeiten

Trigger-Kriterien für die algorithmische Umsetzung in Steuerungsimpulse

  • Offen für Zuspielung weiterer Triggerinformationen, zum Beispiel Regensensor
  • Konfigurierbar für den Betreiber / die Betriebsführung
  • Protokollierung / Dokumentation aller Aktiv- und Passivzustände der Fledermausabschaltung durch die in »claVis« integrierten Protokoll- und Archivierungsroutinen.
  • Harmonische Integration in die bestehende claVis- und Windpark-Infrastruktur (z. B. QDR-Konfliktvermeidung)
  • Installation und Inbetriebnahme aus der Ferne ohne personellen Einsatz vor Ort
     

QDR – der Quantec Direktvermarktungs­regler

Der QDR ist für Energieerzeugungsanlagen aller Größen ausgelegt und bezieht die Ist-Werte der Einspeiseleistung aus der Zähleranbindung.

Sofern wenige Voraussetzungen erfüllt sind – wie z.B. ein funktionierendes Lastmanagement, ermöglicht bereits der klassische QDR die geforderte Fernsteuerbarkeit. Dabei spielen Parkkonfiguration und vorhandene Kommunikationsmöglichkeiten nur eine untergeordnete Rolle. Das leistungsfähige System ist jeder Anforderung gewachsen und die Quantec Systems liefert es individuell angepasst an die jeweilige Struktur der Energieanlagen.

QDR-klassisch.jpg

Der QDR ist so konfiguriert, dass er alle relevanten vom Gesetzgeber geforderten Informationen und Funktionen im Zusammenhang mit der Fernsteuerbarkeit bereitstellt.* Er ist dabei auch offen für die Anbindung von claVis, der multikompatiblen Schnittstelle für den Zugang zum Echtzeit-Monitoring der Betriebszustände von Energieanlagen. Damit ist die Bereitstellung der Ist-Einspeisedaten unter anderem auch ohne Zähleranbindung möglich.

Die Schnittstellenflexibilität des Systems ermöglicht es, den »QDR« in beliebige Konfigurationen von Energieanlagen zu integrieren.

Optionale Leistungsmerkmale:

Der »QDR klassisch« ist offen für mehr, zum Beispiel für ...
... die Weiterleitung der Ist-Einspeiseleistung und der Regelsignale der Übertragungsnetzbetreiber und Direktvermarkter an die Betriebsführung
... die Erfassung von Lastprofilen vorhandener Zähler
... die Erfassung der Netzqualität und anderer Parameter
... die analoge Weiterleitung von digitalen Regelungssignalen der Übertragungsnetzbetreiber: Diese Option erlaubt bei entsprechender Infrastruktur eine stufenlose Regelung der Einspeiseleistung.

Dahinter steht Maßarbeit, so individuell wie die Profile Ihrer Windparks – und genauso individuell erarbeiten wir Ihr Angebot. Hier gehts zu Ihrer QDR-Online-Anfrage.

* Regelung in Deutschland: Gemäß der EEG-Novelle 2014 ist die Fernsteuerbarkeit für Neuanlagen in Deutschland Pflicht. Das betrifft Anlagen zur Energiererzeugung, die ab dem 1. Januar 2012 in Betrieb genommen worden sind. Die Managementprämienverordnung (MaPrV)  wurde zum 31.07.2014 aufgehoben. Die Managementprämie wird gemäß EEG in die Marktprämie integriert. Seit 1. April 2015 fördert der Staat ausschließlich fernsteuerbare Anlagen mit der Marktprämie. Das betrifft auch Altanlagen.

Lastmanagement 2.0, die integrierte Lösung der Quantec Systems – und was für Sie dabei herausspringt

Als Alternative und parallel zu dedizierten Hardware-/Software-Komplexen etablieren sich vermehrt reine Softwarelösungen. Letztere spielen ihre Vorteile bei vergleichbaren Aufgabenstellungen vor allem durch die Reduzierung von Fehler-Einflussfaktoren und deutlich verringerten Aufwänden in der Installation aus. Insofern stecken in der Konzentration auf Software auch enorme Effizienz-, Flexibilitäts- und Komfortpotenziale – nicht zuletzt bei Inbetriebnahmen sowie bei Updates oder Upgrades.

Das integrative Lastmanagement 2.0:

Vor diesem Hintergrund hat die Quantec Systems das Lastmanagement 2.0 entwickelt. Die markanten Unterschiede gegenüber dem »konventionellen« Lastmanagement sind die Konzentration auf eine reine Software-Lösung sowie »direkte Wege« der Integration in die IT-Landschaft von Windparks – egal welcher Konfiguration.

Die ideale, aber nicht exklusive Vorausetzung für den Betrieb von Lastmanagement 2.0 ist der Einsatz eines geeigneten Park-PCs von Quantec Systems. Dieser robuste Rechner ist eigens für Heavy-Duty-Umgebungen konzipiert und deshalb in zahlreichen deutschen und internationalen Windparks installiert.

Die Struktur:

Lastmanagement2.jpg

Die wesentlichen Vorteile der IT-Lösung gegenüber der herkömmlichen Hardware-gebundenen Struktur:

  • unkompliziert von der Installation bis zum laufenden Betrieb
  • vereinfachter Prozess durch Vermeidung von Umwegen und deshalb weniger »Reibungsverluste«
  • Reduzierung von Fehler-Einflussfaktoren
  • Kürzere Reaktionszeiten
  • Technisch robuste Struktur
  • Einsatzflexibilität durch Park-individelle Konfiguration
  • Schnittstellen-Flexibilität – dadurch unter anderem freie Auswahl der Kommunikationswege
  • Die Integration in die Windparks ist unabängig von deren IT-Struktur und betriebenen Turbinen-Typen

Verfügbarkeit:

  • Die Remote-Installation ist möglich, wenn ein geeigeneter Park-PC von Quantec-Systems im Windpark vorhanden ist.
  • Geringer zeitlicher Umstellungsaufwand auf die neue Lastmanagement-Lösung

LTE-Router 2020 – Migration von UMTS Markt zu LTE

Die bedeutendsten Anbieter von Telekommunikationsdiensten schalten Ihre 3G-Netze kurz- und mittelfristig ab. Dadurch werden Frequenzen frei, die dem Ausbau der 4G- (LTE) und 5G-Netze zugute kommen. LTE, der Mobilfunkstandard der vierten Generation für industrielle Anwendungen, löst UMTS in zahlreichen Staaten in absehbarer Zeit ab.

Remote-Zugriffe auf Echtzeit-Monitoring-Systeme, zunehmende Komplexität der vernetzten IT-Peripherie und die Option, von jedem Ort zu jeder Zeit auf Steuerungsfunktionen der eingebundenen Anlagen zuzugreifen, setzen die sichere Übertragung höherer Daten-Volumina voraus.

Die Umstellung auf LTE, dem Mobilfunkstandard der dritten Generation für industrielle Anwendungen, bedeutet ein klares Mehr an Stabilität, deutlich höhere Übertragungsraten sowie mehr Sicherheit.

Der LTE-Router 2020 von Quantec Systems unterstützt zudem die evolutionäre Migration von bisherigen Übertragungsstandards – einschließlich UMTS – zu LTE mit 4G.

Vorteilsmerkmale:

  • Hohe Übertragungsraten bis zu 50 Mbps im Uplink und 150 Mbps im Downlink
  • Komfortable Konfiguration über den integrierten Web-Server oder eine XML-Datei
  • Kompatibel zu allen globalen Mobilfunkstandards
  • Senden und Empfangen von IO-Status, E-Mail, SMS und Router-Status mit Hilfe von XML-Dateien
  • Benachrichtigungen per SMS und E-Mail
  • Logbuch zur Aufzeichnung gerätespezifischer Ereignisse

Optional

  • RS232- oder RS485-Schnittstellen für transparente serielle Datenübertragung über TCP/IP
  • GPS-Empfänger an Bord. GPS-Daten sind als SMS- und XML-Datei verfügbar.

 
Das Komplettpaket

Das LTE-Update-Paket der Quantec Systems umfasst:

  • Anfahrt und Montage
  • LTE-Hardware einschließlich Zubehör
  • Router, Antenne, Kabelverbindungen und Zubehör
  • Einmessen der Außenantenne für optimierte Dämpfung
  • Einbau der SIM-Karte
  • Konfiguration und Inbetriebnahme
  • ggf. Bereitstellung Internet für Drittsysteme/-anbieter
  • Entsorgung von Altkomponenten

Quantec Systems LTE Router 2020: Technische Daten

Typ Mobile LTE/HSPA+/UMTS/EDGE/GPRS-Router
Versorgungsspannung MC MRL 8 V bis 30 V DC
Betriebstemperatur - 25 °C bis +70 °C
Gehäuse Aluminium
Montage Tabeltop / DIN-Schiene
Mobil
Datenübertragung LTE: FDD Band 1,2,3,4,5,7,8,20, alle Bänder mit Diversität
HSDPA/HSUPA/HSPA+: Band 1,2,5,8, alle Bänder mit Diversity
GSM/GPRS/EDGE: 850/900/1800/1900 MHz
Übertragungsraten LTE bis zu 50 Mbps im Uplink und 150 Mbps im Downlink
Übertragungsraten DC HSPA+ bis zu 5,76 Mbps im Uplink und 43,2 Mbps im Downlink
Übertragungsraten HSPA+ bis zu 5,76 Mbps im Uplink und 21,6 Mbps im Downlink
Übertragungsraten EDGE bis zu 236,8 kbps im Uplink und 236,8 kbps im Downlink
Übertragungsraten GPRS bis zu 85,6 kbps im Uplink und 85,6 kbps im Downlink
Dual-SIM 1 x intern; 1 extern
GSM-Antennenverbindungen MIMO SMA

Parkkommunikation mit »Dia:Log« via IP

dialog.jpg

Speziell für die IP-gestützte Windpark-Kommunikation entwickelt, bietet das Router-System »Dia:Log« nicht nur eine robuste Ablösung der bisherigen Technik – sie schafft auch erweiterte Vorteile und überzeugt dabei nicht zuletzt auch als wirtschaftliche Lösung.

Programmierbare IP-Router der Reihe »Dia:Log« finden als Hutschienen-kompatible Systeme in jedem Schaltschrank Platz. Einbau und Konfiguration erfolgen durch qualifizierte Techniker der Quantec Systems. Im Anschluss daran sind Ihre Windparks wieder per Einwahl zu erreichen.

»Dia:Log« – die wesentlichen Features auf einen Blick:

  • Robustes System (Industrie-Standard), speziell für den Einsatz in Outdoor-Anlagen konzipiert und deshalb höchstmöglicher Verfügbarkeitgrad
  • Integrative System- und Marken-unabhängige Lösung – insofern kompatibel mit allen Systemumgebungen
  • Leistungsstarkes zuverlässiges System mit moderater Preisgestaltung – wirtschaftlich für unterschiedlichste Windpark-Konfigurationen, -Größen und -Baujahre
  • Keine Veränderung / Anpassung der jeweils bestehenden Hardware-technischen Infrastruktur im Windpark erforderlich
  • Open Source Software gewährleistet in vollem Umfang die Kontrolle über Programm-Codes
  • Datenübertragung über verschlüsselte, abgesicherte VPN-Verbindung – optimaler Schutz vor Zugriff durch nicht autorisierte Personen
  • Gehärtetes System: Anwendungssoftware konzentriert sich exakt auf die geforderten Funktionen.
  • Medienunabhängig: Bedient alle gebräuchlichen Übertragungsverfahren redundanzfähig (DSL und Mobilfunk kombiniert)
  • Zuverlässige Selbstüberwachnung aller Systemfunktionen durch Multilevel Watchdog

Technische Daten

Typ: Mobile LTE/HSPA+/UMTS/EDGE/GPRS-Router
WLAN: 2.4 GHz
Verbindungen: 3 x Ethernet 10/100 MBit/s
GPIOs: 4x analog in / 8x digital in / 4x digital out
Schnittstellen: RS232 und RS485
Bussystem: I2C
Karten-Slots: 1 x SIM Card / 1 x SD Card
USB: 2.0 Typ A
Stromversorgung: 10 - 55 V DC
Betriebstemperatur: -25°C - +70°C
Gehäuse: Aluminium (44 x 105 x 124mm)
Montage: Hutschiene

ParkPC »QPPC-1«

Der Quantec ParkPC ist ein Industrie-PC Design speziell ausgerüstet für Netzwerk- und Telekommunikation. 2 Fast Ethernet Schnittstellen, 3 serielle COM Ports sowie ein Euro-ISDN Anschluss bieten die nötige Konnektivität. Die Zuverlässigkeit ist durch den völligen Verzicht auf bewegte Teile auch in rauhen und staubigen Umgebungen sichergestellt.

Der PC startet von einer CompactFlash-Karte, die mit dem Quantec Systems Linux ausgestattet ist. Ein separater Watchdog überwacht permanent die Systemintegrität und startet das System bei einer Fehlfunktion automatisch neu.

Wesentliche Merkmale:

  • keine beweglichen Teile: Konvektionskühlung und FlashDisk
  • Ausfallsicherheit: Hardware, Watchdog überwacht Systemintegrität
  • Vernetzung: 2x Fast Ethernet, drei serielle Schnittstellen und Euro-ISDN
  • Zuverlässigkeit: Angepasstes Linux-System
  • geprüfte Qualität: Jeder Quantec PC durchläuft einen 24 stündigen Burn-In-Test

Technische Daten

Typ Industrie-PC
CPU Intel AtomTM D410, 1,66 Mhz
RAM 2 GB
Festspeicher 4 GB CF Karte
Schnittstellen 2x 1000 Mbits/s Gigabit-Ethernet
4x USB 2.0
3x RS323 COM Ports
1x Euro-ISDN DSS1
Versorgungsspannung 90..264 V
Leistungsaufnahme ~36 W im Leerlauf, 44 W max.
Temperaturbereich 0 ~ 60° C
Gehäuse Verzinktes Blech, pulverbeschichtet
Abmessungen 315mm x 242mm x 83mm (B,H,T)
Gewicht 3,1kg
Ausführung - GSM / GPRS / EDGE Modem extern
- Windows XP Embedded anstatt Linux